Keine Macht den Doofen by Michael Schmidt-Salomon

Keine Macht den Doofen

By Michael Schmidt-Salomon

  • Release Date: 2012-02-15
  • Genre: Sozialwissenschaft
Score: 4
4
From 42 Ratings
Download Now
The file download will begin after you complete the registration. Downloader's Terms of Service | DMCA

Description

Finanzakrobaten, die mit Milliarden jonglieren, aber das kleine Einmaleins nicht beherrschen. Politiker, für die nur Stimmen zählen – statt Argumente. Religiöse Fanatiker, die uns mit modernsten Waffen ins Mittelalter zurückbomben wollen: Hinter der globalen Misere steckt, so Schmidt-Salomon in seiner mitreißenden Streitschrift, eine einzigartige, weltumspannende Riesenblödheit. Ein Aufruf zum Widerstand gegen den Irrsinn unserer Zeit. Zur Website des Autors: www.keine-macht-den-doofen.de

Reviews

  • Wunderbar geschrieben!

    5
    By Jokerro
    Ein wirklich ernstes Thema so rübergebracht das ich doch herzlich lachen konnte. Für streng Religiöse nicht geeignet. Oder vielleicht gerade für sie!
  • Lesenswert

    5
    By Regenbogenfisch101
    Ich finde es super - aber nicht jeder möchte scheinbar unliebsame Wahrheiten so genau hören. Absolut lesenswert und gut verständlich.
  • DANKE !!!

    5
    By druchnew
    Eine wunderbare Streitschrift über die Wahren Probleme der Menschheit.... Unbedingt lesen und dann umsetzen !!! Gruß an alle die es lesen werden...
  • Keine Macht den Doofen

    1
    By Hirni248
    Totalausfall! Altbekanntes über Religion, Wirtschaft, Politik etc. wird vom Autor aufgelistet(!) und in einem um Originalität be- mühten Ton Punkt für Punkt abgearbeitet. Wirklich nix neues! Das alles haben wir schon mal gehört, gesehen oder gelesen. Allenfalls ein Fleissbildchen für's Faktenzusammentragen ist drin. War leider so DOOF, mich vom Titel (der mehr verspricht) in die Irre führen zu lassen und Kohle für dieses Buch rauszuhauen!
  • Empfehlenswert.

    4
    By laruvsemikolon
    Ein durchaus empfehlenswerter Zeitvertreib und Denkanstoß. Ich bin durch das Buch "Jenseits von Gut und Böse" auf den Autoren gestoßen, welches im Gegensatz zu dieser kurzen Lektüre philosophisch tiefer taucht. Schmidt-Salomons religionskritische Haltung artet meiner Meinung nach stellenweise in destruktiven Spott aus, was aber - ist man sich dessen bewusst und nimmt man es nicht all zu ernst - ein amüsanter Mantel seiner Kernaussagen ist. Ich halte viel von der Symbiose zwischen Philosophie und Naturwissenschaft, welche in Schmidt-Salomons Büchern einen hohen Stellenwert besitzt. Es ist kein Werk der Erleuchtung oder ein Leitfaden fürs Leben, dennoch ein schnell gelesener Anstoß für eine Diskussion mit Freunden und Familie. A. V. Isletme
  • wer das NICHT liest ist doof ;)

    5
    By kulturm
    Ohne besonders umherzuschweifen macht sich der Autor Luft und spicht dabei amüsant die grossen Irrtümer der "Menscheit" und insbesondere deren masslose Überschätzung an. Sicher könnte man vieles schön verziert und mit Fremdworten gespickt verpacken... , dies wird hier nicht versucht und schon der Untertitel verrät es: Hier kommt die Warheit auf den Tisch und das ohne Spitzendeckchen ;-)
  • Enttäuschend und auch mutig

    1
    By Gregor von Brandenstein
    Ein ziemlich simpler und oberflächlicher Rundumschlag gegen auch sehr komplexe Sachverhalte. Die ›Blödheit‹ als Aufhänger, die vieles unangemessen verniedlicht aber keine Amüsanz – die ich mir eigentlich erhofft hatte – erzeugt. Eine gequält ›freche‹ und schließlich sehr ermüdende Aufzählung aus Halbwissen, Fragmenten aus TV-Dokumentationen und vermutlich Wikipedia, die auf langatmige Weise offene Türen einrennt. Trotzdem Respekt vor dem Mut des Verfassers! In „Glaubensfragen“ lassen ja heutzutage einige Herrschaften nicht gerade mit sich spaßen.
  • Eine absolute Leseempfehlung!

    5
    By mamekudz
    Dieses Buch war schon lange überfällig und greift ein bisher allgemein eher unbeachtetes Thema auf, nämlich die Gefahr, die von der Verblödung des Menschen ausgeht und wie sehr diese Verblödung die Ursache der großen Probleme der Menschheit ist und wie sehr sie den einzelnen Menschen leiden lässt. Dabei beschäftigt sich der Autor mit den wichtigsten Unterarten des Homo demens, die da wären: die Religioten, die Ökologioten, die Politioten und die Pädagogioten. Jeder Gattung ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Es gelingt ihm auf witzig entblößender Weise die vielen Zusammenhänge wahnsinniger Dummheit in unserer Welt aufzuzeigen. Dabei wird dem Leser an vielen Stellen bewusst gemacht, mit wie vielen Dogmen die Menschen leben, deren Sinn und Logik sie gar nicht mehr hinterfragen, weil ihnen von Kindheit an die entsprechenden Hirnwürmer implantiert wurden. Allein die Darstellung der Ökologioten, die mit ihren Kettenbriefprinzipien die Menschen in den Ruin treiben, ist so köstlich und gleichzeitig so aufregend gestaltet, dass man beim Lesen eigentlich nur noch laut schreien möchte. Der Autor selbst bezeichnet sein Werk als „Streitschrift“, liefert aber auch viele Lösungsansätze. Ein umfangreicher Quellenverweis mit Anmerkungen ergänzt das Werk. Wichtig anzumerken ist, dass der Autor hier ganz klar die Mechanismen aufzeigen möchte, die zu einem verblödeten Schwarmverhalten führen. Es geht in diesem Buch nicht um die Diffamierung von Menschen, die nie vom Gelgée Royale naschen durften, um ihre Hirnwürmer loszuwerden, sondern einzig um Aufklärung für ein schöneres und freieres Leben auf diesem Planeten. Wer dieses Buch mit weniger als 3 Sterne bewertet, der hat offensichtlich nicht vom Gelgée Royale genascht und gehört eindeutig zu der im Buchtitel benannten Gattung Homo demens.
  • naja

    1
    By maxiking345
    leider liest man hier statt einer amuesanten polemik. ein atheistisches manifest das in seinem missionierungswillen! nervtötend ist. und gegenueber religionen bzw deren ausübenden sehr ausfallend und beleidigend werden kann... keine pointen , keine ironie, kein schmu nzeln, kein spass beim lesen. ausserdem nervt das dauernde gemecker ohne ein praesentieren von loesungsansätzen. wer hier etwas wie " generation doof" erwartet , indem die " doofheit" immer auch mit einem liebevollen blick auf die menschen geschildert wird, und der author zugibt das er auch nicht der grosse allwissende ist wird schwer enttäuscht werden.:-( lg id

keyboard_arrow_up