Die letzte göttlich offenbarte Religion: Islam by Murat Kaya

Die letzte göttlich offenbarte Religion: Islam

By Murat Kaya

  • Release Date: 2010-09-17
  • Genre: Islam
Score: 4
4
From 68 Ratings
Download Now
The file download will begin after you complete the registration. Downloader's Terms of Service | DMCA

Description

Dieses Buch wurde besonders für diejenigen zusammengestellt, die neue Bekanntschaft mit dem Islam gemacht haben. Es soll als Handbuch dienen, um sich aus authentischer Quelle in möglichst kurzer Zeit mit diesem Glauben vertraut zu machen.

Reviews

  • Murat Kaya

    2
    By Unidozent
    Sehr einseitig und glorifizierend. Hatte mir etwas völlig anderes versprochen.
  • WoOt

    5
    By Stefan43
    Habt ihr eigentlich keinen anderen Probleme ? Typisch deutsch obwohl man davon nichts weiß gleich schlecht reden. Wenn du soviel von Glaubensrichtungen weißt dann geh mal wieder in die Kirche und lern mal deinen eigenen glauben richtig kennen ;) falls jemand Rechtschreibfehler findet darf er sie behalten .
  • Sachbuch?!

    2
    By kleinerBademeister89
    Also zum Buch: 1. Finde es für ein Sachbuch, das über den Islam aufklären soll/will recht eintönig/einseitig. 2. Ist es doch legitim das die Muslime so für ihre Religion werben. 3. Jede große Religion hat Vor- und Nachteile(!), da sie vor langer Zeit und unter anderen Bedingungen geschaffen wurden und sogar die neuzeitlichen glaubensrichtungen wie z.B. Scientology haben (eig nur) Nachteile(!) 4. Den Konflikt der Religionen vorallem Islam vs. Christentum gab es schon immer und wird es immer geben ( oder wie erklärt ihr euch die Kreuzzüge?) Alles in allem ist es doch die Frage wie genau man seine Religion auslegt... Aber denke dass es doch mit Respekt und Toleranz beidseits einen weg geben müsste bei dem alle in Frieden und Einklang leben können:) In diesem Sinne Gott mit euch allen! (Nein, ich bin weder besonders gläubig, noch Muslime noch Christ, aber ich Sorge mich um die Zukunft unseres deutschlands und unserer Welt:)
  • Also

    5
    By Kanthsar
    Von Unterwerfung brauchen die leute nicht reden wenn sie am 20. April Geburtstag feiern obwohl es nicht ihr eigenes ist

keyboard_arrow_up